Pumpentechnik! Retrofit: Alten Pumpen neues Leben einhauchen.

Alten Pumpen neues Leben einhauchen

Für Betreiber verheißt der Blick auf die Stromrechnung derzeit nichts Gutes. Vielleicht der perfekte Zeitpunkt um über eine Investition in seine Pumpentechnik nachzudenken. Angesichts explodierender Energiepreise rechnen sich solche Projekte immer schneller. Nicht selten lässt sich durch eine Modernisierung, ein Retrofit, eine Nachrüstung oder ein Upgrade − wie auch immer man es nennen mag − der Verbrauch ineffizienter Pumpen mehr als halbieren. Dies senkt nicht nur die Kosten, sondern leistet auch einen Beitrag zum Klimaschutz. Außerdem können Unternehmen so die Produktivität und Verfügbarkeit ihrer Anlagen steigern, Instandhaltungskosten sparen und neue gesetzliche Anforderungen erfüllen.

Warnzeichen nicht ignorieren

„Pumpenflüsterer“ der alten Schule, die ihre alten „Schätzchen“ in- und auswendig kennen, und hören, wenn etwas nicht stimmt, sind vom Aussterben bedroht. Der Fachkräftemangel lässt grüßen. Neben der Akustik sind immer kürzere Intervalle beim Wechsel der Gleitringdichtung und ein schnellerer Verschleiß der Lager eindeutige Warnzeichen, dass es Probleme gibt. Trotzdem ergreifen Betreiber oft keinerlei Gegenmaßnahmen. Die Anlage läuft ja noch. Sie wird im wahrsten Sinne des Wortes gegen die Wand gefahren.

Massive Einsparungen

Es ist ein offenes Geheimnis, dass viele Pumpen gnadenlos überdimensioniert sind, um auf Nummer sicher zu gehen. Der Kunstgriff der Drosselung ist Energieverschwendung par excellence. Ein gerne genommener anschaulicher Vergleich: Wer seine Pumpe drosselt, kann beim Autofahren auch gleichzeitig Gaspedal und Bremse durchtreten.

In der Praxis wird häufig vergessen, welche Einsparpotenziale in Pumpen schlummern, die oftmals in dunklen Kellern ihr Dasein fristen. In der installierten Basis gibt es durchaus Veteranen, die seit mehreren Jahrzehnten ihren Dienst versehen. Neben dem niedrigeren Energieverbrauch ist ein dramatisch sinkender Wartungsbedarf ein Kriterium, das für eine Modernisierung in die Waagschale geworfen werden kann.

Aus alt mach neu

Wenn Pumpen an ihre Verschleißgrenze kommen, geht es nicht alleine um die reine Hardware. Stimmen die Anschlussmaße und Schnittstellen, sprich die sogenannten „Footprints“, noch überein? Sind kurze Produktionsausfälle gewährleistet? Oder treiben notwendige bauliche Veränderungen die Kosten in die Höhe? Das Zauberwort heißt Retrofit. Bei diesen maßgeschneiderten Lösungen entfallen die Investitionskosten für Anpassungen des Fundaments und der Rohrleitungen.

Ein Umbau oder neudeutsch ein Upgrade bietet die Möglichkeit, bestehende Pumpeninstallationen fit für neue Anforderungen zu machen. Um nur einige Beispiele zu nennen: Eine angepasste Hydraulik kann geänderte Förderdaten meistern, durch die Anwendung optimierter Werkstoffe lässt sich die Standzeit verlängern und Sensoren ermöglichen eine Überwachung. Eine Drehzahlregelung amortisiert sich übrigens manchmal schon nach wenigen Monaten

Man hört es munkeln, dass eine Nachrüstung hin und wieder sogar bessere Ergebnisse als eine Neuanschaffung liefert. Auch die Angst vor langanhaltenden Produktionsausfällen ist unbegründet. Eine sorgfältige Planung vorausgesetzt, ist in vielen Fällen eine nahtlose Umstellung möglich, oftmals im laufenden Betrieb.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • verbesserte Effizienz, reduzierter Stromverbrauch, geringere Treibhausemissionen
  • Wartungskosten sinken
  • Produktivität steigt
  • optimierte Gesamtbetriebskosten
  • höhere Zuverlässigkeit
  • längere Betriebszeit
  • schnellere Umsetzung

In der Praxis wird häufig vergessen, welche Einsparpotenziale in Pumpen schlummern, die oftmals in dunklen Kellern ihr Dasein fristen. In der installierten Basis gibt es durchaus Veteranen, die seit mehreren Jahrzehnten ihren Dienst versehen. Neben dem niedrigeren Energieverbrauch ist ein dramatisch sinkender Wartungsbedarf ein Kriterium, das für eine Modernisierung in die Waagschale geworfen werden kann.

Alternative für Sparfüchse

Modernisierungen eröffnen Betreibern die Chance, bestehende Systeme zu optimieren und bares Geld zu sparen. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass es solche Projekte sorgfältig zu planen und zu bewerten gilt. Sind etwa Komponenten letztendlich doch nicht kompatibel und funktioniert das Gesamtsystem am Ende des Tages nicht, können sie sich schnell zu wahren Kostenfressern entwickeln. Maßgeschneiderte Retrofit-Pakete, die viele Hersteller als spezielle Dienstleistung offerieren, bieten jedoch eine echte wirtschaftliche Alternative zu einer Neuinstallation. Nicht zuletzt ebnen Upgrades den Weg zur Digitalisierung analoger Pumpensysteme und für eine zukünftige Industrie 4.0.

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bleiben Sie auf dem Laufenden –

der RECYCLING-TECHNIK Dortmund Newsletter

Informationen dazu, wie Easyfairs mit Ihren Daten umgeht, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.